LexisNexis Blog

CEO von LexisNexis Österreich mit dem „COVID-19 Teamleader“-Award ausgezeichnet

Von lexisnexis / 23.10.2020

Die Vereinigung Österreichischer Unternehmensjuristen (VUJ) und Women in Law haben zum dritten Mal die „PROMOTING THE BEST“ Awards vergeben. Die Kategorie „Future Law Award COVID-19 Teamleader ging an Susanne Mortimore, Geschäftsführerin von LexisNexis.

Gesucht wurden unter anderem die beste Rechtsabteilung, die innovativsten Legal Tech Projekte im Rechtsbereich und Rechtsanwaltskanzleien, die seit 2016 die besten Rechtsanwältinnen und UnternehmensjuristInnen gewinnen und fördern.

Die Sonder-Kategorie „Future Law Award COVID-19 Teamleader best Practice“ ging an die Geschäftsführerin von LexisNexis, Susanne Mortimore für die hervorragenden externen und internen Kommunikationsmaßnahmen in der Krise. So hat sie die Sicherung kritischer Prozesse zur obersten Priorität erklärt, um das Tagesgeschäft 24/7 für KundInnen aufrechtzuerhalten. Zeitgleich hat das Unternehmen einen Corona-Infopoint für die laufende Information für die Rechtsbranche eingerichtet.

Dazu Susanne Mortimore: „Mit unseren Produkten sind wir bei LexisNexis Vorreiter bei Digitalisierung und intern hatten wir bereits lange vor Corona eine hervorragende technische Infrastruktur, sodass wir praktisch von einem Tag auf den anderen geschlossen ins Homeoffice wechseln konnten. Agiles, teamübergreifendes Arbeiten steht bei uns längst auf der Tagesordnung. und so haben wir die Produktivität gut erhalten können. Das war auch nötig, denn mit den fast täglichen Gesetzesänderungen, war die Rechts- und Steuerberaterbranche wirklich gefordert, und ich habe es als unsere Verantwortung gesehen, die Juristen und Steuerberater über einen kostenlosen Infopoint mit seriösen und aktuellen rechtlichen Analysen zu versorgen“.

Intern hat Susanne Mortimore klar, aufrichtig, empathisch und vor allem konsequent informiert. Darüber hinaus hat die LexisNexis Geschäftsführerin Ruhe und Kontrolle ausgestrahlt und somit die Belegschaft sicher geführt und Sicherheit gegeben. Die umgehende Einrichtung einer zweimal wöchentlich tagenden, internen Corona-Taskforce war das Kernstück aller Maßnahmen im Unternehmen.

Fotocredit: Marlene Rahmann