LexisNexis Blog

IRIS: LexisNexis Best Paper Awards an Thomas Hrdinka, Robert van den Hoven van Genderen, Teresa Novotná & Jakub Harašta

Von lexisnexis / 04.03.2021

Spitzenleistungen der Rechtsinformatik werden von LexisNexis gefördert: Die Universität Salzburg war vom 24. bis 27. Februar erneut Schauplatz der internationalen Rechtsinformatik. In der 24. Auflage beschritt das Internationale Rechtsinformatik Symposion IRIS neue Wege und ermöglichte unter dem diesjährigen Leitthema „Cybergovernance“ den Informationsaustausch in hybrider Form.

Zahlreiche führende Expertinnen und Experten aus Österreich und Mitteleuropa tauschten sich intensiv über die rechtsdogmatischen, technischen, wirtschaftlichen, sozialen und philosophischen Fragestellungen des Rechts in der Wissensgesellschaft aus.  Schwerpunktthemen der zahlreichen Sessions waren in diesem Jahr Datenschutz, E-Demokratie und Digitale Industrie 4.0.

Das hybride Konzept der Veranstaltung ermöglicht es, auch über die Kern-Tage der Veranstaltung hinaus die aktuellen Erkenntnisse der Rechtsinformatik allen Interessierten zugänglich zu machen und durch sogenannte „Hotspots“ über Salzburg hinaus zusätzliche Tagungsorte wie Wien, Bern, Zürich und Saarbrücken Ausstrahlungsorte zu bespielen.

Die Tagung basiert auf der Einreichung wissenschaftlicher Papers. LexisNexis unterstützt auch in diesem Jahr die Einreichung der wissenschaftlichen Arbeiten im Bereich der Rechtsinformatik und vergibt den LexisNexis Best Paper Award. Eine Fachjury unter dem Vorsitz von Univ.-Prof. Mag. DDr. Erich Schweighofer (Universität Wien) ermittelte die Top 10 der eingereichten Tagungsbeiträge Diese hervorragenden Beiträge wurden mit dem LexisNexis Best Paper Award ausgezeichnet,  die ersten drei Plätze wurden zudem mit einem Preisgeld honoriert.

  1. Den Preis für die beste Arbeit erhielt Thomas Hrdinka für die Arbeit zum Thema „Die Zeitdimension in der Computerforensik“.
  2. Die „Silberne” erhielt Robert van den Hoven van Genderen für „Trasparency Requirements for Algorithms and AI, Whishful Thinking?“.
  3. Platz 3 ging an Tereza Novotná und Jakub Harašta für die gemeinsame Arbeit zu “Topic Modelling of Czech Supreme Court Decisions: Evaluation of Legal Experts”.

Verliehen wurden die Preise von Univ.-Prof. Erich Schweighofer und Dr. Anton Geist, Online-Produktion und Lizenzierung bei LexisNexis.