LexisNexis Blog

LexisNexis am Podium beim European Forum Alpbach

Von lexisnexis / 28.08.2019

Das Forum Alpbach widmet sich jedes Jahres verschiedenen Schwerpunkten aus Wirtschaft, Recht und Politik. Als Innovationsführer und Legal-Tech-Experte ist LexisNexis ein fixer Mitwirkender bei den Rechtsgesprächen.

Eröffnet wurde der Tag mit Vernetzung und Diskussion bei einem gemütlichen LegalTech-Frühstück.
Es folge eine höchst spannende Arbeitsgruppe zum Thema „Digitalisierung und Recht“.
Im Zentrum stand LexisNexis CEO Alberto Sanz de Lama, der Orientierung über den Status Quo bei der Digitalisierung des Rechts bot und neuestes Insiderwissen präsentierte.

Dabei beschäftigte man sich mit den Fragen: Ist eine automatisierte Rechtsprechung überhaupt möglich und wo liegen die Grenzen? Was bedeutet das für den Rechtssuchenden, was für die Rechtsberatenden und für die Justiz? Und wie transparent sollen/müssen Algorithmen sein, wenn diese die Rechtsprechung beeinflussen? Dabei ließ Alberto Sanz de Lama mit der Veröffentlichung der KI-Logik von LexisNexis-Produkten aufhorchen – verantwortungsvolle künstliche Intelligenz brauche Transparenz.
Die folgende fachspezifische Diskussion in der Kleingruppe machte es möglich eine neue Sicht auf Legaltech und Zukunftsvisionen des digitalisierten Rechts ausführlicher zu behandeln.

Am nächsten Tag wurde LexisNexis vom CEO Alberto Sanz de Lama beim Charity Soccer Match der Alpbacher Wirtschaftsgespräche vertreten. Unter dem Motto „Good Game. Good Purpose“ traf am 27. August wieder Prominenz aus Wirtschaft, Politik und Medien am Alpbacher Sportplatz aufeinander, um jungen Menschen ein Stipendium für die Teilnahme am Europäischen Forum Alpbach zu ermöglichen. Angeführt wurden die zwei Promi-Teams von den ÖFB-Legenden Helge Payer und Johnny Ertl.